Was im Werkzeugkasten nicht fehlen sollte

Werkzeugkasten

Er ist die kleine Schatztruhe vieler Männer: Der Werkzeugkasten. Wir zeigen Ihnen, auf welche Werkzeuge Hobby-Heimwerker nicht verzichten sollten und welche Zusammenstellung von Werkzeugen auch im Alltag hilfreich ist. So sollten auch Leute, die das Handwerk nicht zu Ihrem Hobby zählen, für alle Fälle einen Schraubenzieher im Haus haben. Schließlich kann sich schnell mal eine Schraube im Türrahmen oder in Einrichtungsgegenständen lockern, die Sie nachziehen müssen.

Dies sollte in keinem Werkzeugasten fehlen.

Der bereits im Vorspann erwähnte Schraubenzieher ist wohl eines der wichtigsten Werkzeuge überhaupt. Auch Laien auf dem Gebiet Handwerk können mit diesem Tool umgehen und sollten mindestens einen in der Wohnung haben. Wer nur für den Hausgebrauch einen Schraubenzieher sucht, dem reicht in der Regel bereits ein Kreuzschlitzschraubenzieher aus. Außerdem sollte auch in jedem Haushalt ein Akkuschrauber vorhanden sein. Zumindest in denjenigen Haushalten, die auf Dekoration Wert legen. Um ein Bild an einer weichen Wandfassade anzubringen, kann bereits ein Hammer und ein Nagel ausreichen, doch für härtere Wände muss ein Bohrer herhalten. Zudem kann ein Kattamesser hilfereich sein, wenn Sie die Wohnung einrichten. So können Sie beispielsweise an einer Ecke überstehende Tapetenkanten präzise abschneiden oder den Teppich zurechtschneiden. Außerdem kann ein Katta sehr hilfreich sein, wenn Sie Dekoration für die Wohnung selbst anfertigen. Beliebte Bastelmaterialien wie Filz und Schaumstoff lassen sich mit einem Katta optimal schneiden.

Werkzeug für den Hobby-Heimwerker

Welche Werkzeuge ein Hobby-Heimwerker benötigt, hängt natürlich davon ab, wie intensiv das Hobby betrieben wird und welche handwerklichen Tätigkeiten genau ausgeübt werden. Für den durchschnittlichen Hobby-Handwerker, der gerne mit Holz arbeitet und schon mal ein Regal für die Wohnung oder eine eigene Bar für den Partykeller anfertigt, sollte auf jeden Fall eine Fuchsschwanzsäge besitzen. Mit ihr lassen sich dünne Holzbretter schnell zuschneiden. Für präzise Handarbeiten sollte zudem eine Feinsäge vorhanden sein. Eine Kettensäge braucht der normale Hobby-Handwerker in der Regel nicht. Es sei denn, er will einen Baum im Garten fällen. Falls Sie solch ein Gerät in Ihrem Zuhause aufbewahren, sollten Sie es unbedingt für Kinder unzugänglich aufbewahren, da es ein sehr gefährliches Werkzeug ist. Neben dem Kreuzschraubenzieher können für Hobby-Handwerker auch andere Arten von Schraubendreher hilfreich sein. Im Baumarkt werden oft Sets mit den wichtigsten Schraubenziehern angeboten. Zudem sollten im Werkzeugkasten auch unterschiedliche Arten von Schrauben, Dübel, Schutzhandschuhe sowie ein Hammer und eine Kneifzange nicht fehlen.

Bild: panthermedia.net | Otto Durst

Ähnliche Artikel:

  1. Wohnungssuche ist oft gar nicht so leicht
  2. Selber aktiv werden
  3. Auf das richtige Werkzeug kommt es an